Dr. Wilfried Sühl-Strohmenger Kompetent Information verarbeiten!
Dr. Wilfried Sühl-Strohmenger Kompetent Information verarbeiten!

News

ANKÜNDIGUNG

2. Informationskompetenz-Tag Deutschland/Österreich/Schweiz 

am 13./14.09.2018 an der Universitätsbibliothek Bamberg.

Weitere Informationen unter: www.informationskompetenz.de

 

NEU ERSCHIENEN!

 

--> Wilfried Sühl-Strohmenger / Jan-Pieter Barbian: Informationskompetenz – Leitbegriff bibliothekarischen Handelns in der digitalen Informationswelt. Wiesbaden: Dinges & Frick GmbH, 2017 (B.I.T.online–Innovativ; Band 67). ISBN 978-3-934997-85-1 . Preis: € 29,50.

 

 
Was bietet das neue Buch?
 
Wir sind in unserem Alltag von einer Flut von Informationen umgeben. Doch was ist für wen in unterschiedlichen Lebens-, Bildungs- oder Berufskontexten relevant und wichtig? Wie lernen wir, mit den angebotenen Informationen richtig umzugehen und welche medialen Techniken nutzen wir dazu? Indem Bibliotheken Menschen befähigen, sich erfolgreich in der Informations- und Medienwelt zu bewegen, erfüllen sie eine zentrale politische und gesellschaftliche Funktion. Dabei stehen Bibliothekarinnen und Bibliothekare vor der Aufgabe, an ihren jeweiligen Nutzerinnen und Nutzern orientierte Serviceleistungen zu erbringen und gleichzeitig als Lehrende in Bildungsprozessen zu agieren. Dieses Lehrbuch stellt dar, wie die Öffentlichen und die Wissenschaftlichen Bibliotheken die Herausforderung der Vermittlung von "Informationskompetenz" meistern und welche Entwicklungsperspektiven sich für die zukünftige Gestaltung bibliothekarischer Dienstleistungen - auch im Kontext der Aus- und Weiterbildung - ergeben. "Informationskompetenz" nimmt in diesem Prozess die Rolle eines Leitbegriffs für das bibliothekarische Handeln ein.

Impressionen von der Informationskompetenz-Tagung Deutschland/Österreich in Innsbruck am 16. und 17. Februar 2017.

(c) ULB Tirol Innsbruck
Kurzbericht der Informationskompetenz-Tagung Deutschland/Österreich in Innsbruck
Kurzbericht Innsbruck IK-Tagung Februar [...]
PDF-Dokument [313.4 KB]

Im Bibliothekswesen teilweise unbemerkt, werden von Hochschulen und Forschungseinrichtungen wissenschaftliche Untersuchungen zur Informationskompetenz und zum Informationsverhalten durchgeführt, zum Beispiel das groß angelegte Projekt „Messen und Fördern der Informationskompetenz von Digital Natives in der Bodenseeregion“, das die Universität St. Gallen (Institute for Media and Communication Management und Institute of Business Education and Educational Management) mit weiteren Partnern durchführt. Finanziert wird es mit Mitteln der Internationalen Bodensee-Hochschule (IBH), einem Verbund von 30 Universitäten und Hochschulen aus Deutschland, den Fürstentum Liechtenstein, Österreich und der Schweiz.

 

https://www.alexandria.unisg.ch/id/project/247321

Im Oktober 2016 veröffentlichte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Strategieprogramm „Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft“:

 

https://www.bmbf.de/files/Bildungsoffensive_fuer_die_digitale_Wissensgesellschaft.pdf

 

Es geht dabei um die nachhaltige Förderung der digitalen Bildung auf allen Bildungsstufen, insbesondere in den allgemeinbildenden und den berufsbildenden Schulen, aber auch in der Hochschulbildung. Informationskompetenz ist dabei ein zentraler Aspekt, auch wenn der Begriff als solcher nicht verwendet wird. So heißt es in der Broschüre auf S. 10:

 

„Digitale Kompetenz bedeutet die Fähigkeit, Informationen zielgerichtet zu suchen, zu bewerten und eigene Inhalte in digitaler Form für andere Nutzer zur Verfügung zu stellen (suchen – bewerten –  verbreiten).“

 

Auch die Bibliotheken sind aufgerufen, im Zuge dieser Bildungsoffensive eine angemessene Rolle zu übernehmen und sowohl im Rahmen der Hochschule als auch in der schulischen Bildung ihre Anstrengungen zur Entwicklung und Förderung von Informationskompetenz zu verstärken.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wissen und Technik Freiburg